Veganer Zebrakäsekuchen mit Smoothiewhirls

- Tim Schollbach -

28.01.2021

Orange

Käsekuchen ist einer meiner Lieblingskuchen und vor allem die Zebra-Variante hat es mir angetan, da der Kuchen aufgeschnitten so schön aussieht. Heute möchte ich euch ein Rezept vorstellen, was den Zebrakäsekuchen noch etwas besonderer macht 🙂

Als Grundrezept habe ich den veganen Käsekuchen von Einfach Stephie verwendet und ihn noch etwas gepimpt. Es werden Quarkmassen mit 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen und Farben verwendet. Dabei haben wir einmal die Naturmasse, als zweite Geschmacksrichtung die Naturmasse gemischt mit unserem Mango-Karotten-Smoothie In Schwung und als drittes die Naturmasse gemischt mit unserem Rote Beete-Beeren Smoothie Voller Kraft.

Veganer Käsekuchen ohne Seidentofu

Zutaten für den Boden:

• 250 g vegane Kekse (ich habe Schokokekse genommen)

• 100 g vegane Butter/Margarine (Alsan macht sich meiner Meinung nach zum Backen am besten)

Zutaten für die Füllung:

• 100 g vegane Butter/Margarine

• 200 ml Sojamilch

 Schale einer unbehandelten Zitrone

• Saft einer halben Zitrone

• ein Päckchen Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote

• 85g Speisestärke

• 50 g brauner Zucker *(wer es süßer mag, nimmt mehr Zucker)*

• 300 g veganen Quark (z. B. Alpro GoOn Natur)

• 500 g veganer Joghurt (z.B. Alpro Soja Natur ungesüßt)

• 275ml Voller Kraft + 20g Stärke + 50g veganen Quark

• 275ml In Schwung + 20g Stärke + 50g veganen Quark

Zubereitung des Bodens:

• Die Kekse für 5 Sek. / Stufe 4 im Mixer zerkleinern und umfüllen (alternativ in einen Beutel mit einem Nudelholz o.ä. zerkleinern)
•100g Margarine im Topf schmelzen und mit den Kekskrümeln vermischen
• Eine 26 cm Springform mit Margarine einfetten
• Nun den Teig auf den Springform Boden geben, gleichmäßig glatt drücken und versuchen am Ring der Springform einen ca. 3-4cm hohen Rand zu formen
Mixtopf ausspülen.
• Die Form in den Kühlschrank stellen, bis die Füllung fertig zubereitet ist

Den Backofen auf 160 Grad Ober-Unterhitze vorheizen lassen

Zubereitung der Quarkmassen:

• 100 g Margarine im Topf schmelzen
• Stärke und Zucker in ein großes/hohes Gefäß geben und vermischen und die Sojamilch nach und nach dazugeben und verrühren damit es nicht verklumpt
• Den Quark, Joghurt und die geschmolzene Margarine in ein hohes Gefäß geben und dem Mixer verrühren

• nun die Quarkmasse zur Milch samt Zucker dazugeben und alles miteinander vermengen

Im nächsten Schritt wird die Quarkmasse in 3 Teile geteilt

• 600g der Masse in eine Schüssel geben und den Saft einer halben Zitrone + Schalenabrieb hinzugeben (ACHTUNG: Denkt daran, eine essbare Schale zu verwenden, die nicht gewachst oder gespritzt ist) → Masse 1 ist fertig
• nur den Rest der Masse gleichmäßig in 2 weitere Schüsseln aufteilen (das sind auch ca. 600g jeweils) und zur einen 275ml In Schwung und zur anderen 275ml Voller Kraft dazugeben und das ganze schön verrühren → Massen 2&3 sind auch fertig

Probiert jetzt einmal die Massen und gebt noch etwas Zucker, Dattelsirup o.ä. hinzu, falls es euch noch nicht süß genug ist.

Und so entsteht der Zebra Style

• den inzwischen festen Keksboden aus dem Kühlschrank nehmen und die drei Quarkmassen abwechselnd in die Mitte geben. Je mehr ihr pro Sorte auf einmal in die Mitte gebt, desto dicker werden die einzelnen Schichten (am besten nehmt ihr eine kleine Schöpfkelle, da es mit dem Löffel doch eine ganze Weile dauert)
• nun den Kuchen für mindestens 90min im auf 160 Grad (Ober-Unterhitze) vorgeheizten Ofen backen (je nach Ofen kann es auch etwas länger dauern → wenn ihr es messen könnt, sollte die Kerntemperatur am besten zwischen 92-95 Grad betragen)
• wenn der Kuchen fertig gebacken ist, werdet ihr beim herausnehmen vermutlich feststellen, dass er in der Mitte noch etwas weich ist → das ist ganz normal und verfestigt sich, wenn er erst einmal abgekühlt ist

Empfehlung für alle die es so lange aushalten: Am besten lasst ihr den Kuchen erst einmal etwas abkühlen und stellt ihn dann für ein paar Stunden in den Kühlschrank, damit die Quarkmasse richtig schön fest wird.

Und fertig ist der wohl ausgefallenste vegane Käsekuchen, den du vermutlich je gegessen hast.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und freue mich auf dein Feedback!

Hat es dir gefallen? Dann teile dieses Rezept doch mit anderen 🙂

&

Hinterlassen Sie einen Kommentar